Fortbildung

Alle Fortbildungen

11
Dez.

Praxisfitness am Mittwoch - 10. Termin 2019

ACHTUNG - neue Themen und neue Dozenten für Praxisfitness 2019! Reinschauen und ausprobieren lohnt sich!

Gute Abrechnungskenntnisse sowie fachliches Wissen sind heutzutage notwendig, um Umsatzverlusten in der Praxis vorzubeugen.

Der ZBV Niederbayern bietet Ihnen einen modularen Seminarzyklus an, mit dem Sie - jenseits der reinen Kassenabrechnung - die Basis für eine Ertragssteigerung in Ihrer Praxis durch optimale Nutzung von Abrechnungsspielräumen und den richtigen Ansatz der GOZ-Paragraphen schaffen können.

Bitte beachten: Ab dem 2. Termin Praxisfitness findet die Veranstaltung wieder in den Räumen des ZBV Niederbayern statt (nicht wie letztes Jahr in den privaten Schulen Kasberger-Wildmann)!

Flyer/Anmeldung herunterladen

#Praxisfitness #Mittwoch #Reparaturen #Wiederherstellungen #ZE #Doku #Mundschleimhauterkrankungen #Digitalfotografie #Prophylaxe #Endo #Wechselwirkungen #Apotheker #PKV #PZR #FAL #Abrechnung #Supra #Kalkulation #Beihilfe

Mehr Informationen
01
Jan.

F O R T B I L D U N G S P R O G R A M M 2 0 2 0

Das Fortbildungsprogramm 2020 ist da!

Wir freuen uns über Ihre Anmeldungen!

HIER herunterladen


... unser Programm mit Biss!

Mehr Informationen
24
Jan.

Grundlagenseminar zu DSGVO und BDSG-neu in der Zahnarztpraxis - T24.01.20

Das Seminar bietet einen strukturierten und verständlichen Überblick über die relevanten gesetzlichen Anforderungen und zeigt mögliche Umsetzungen sowie anschauliche Beispiele. Die seit Inkrafttreten erfolgten Änderungen und Ergänzungen werden mitberücksichtigt.

Das BayLDA hat die ersten Prüfungsbögen der Datenschutzprüfungen ausgewertet und sieht insbesondere bei Zahnarztpraxen große Unsicherheiten und zum Teil auch Nachholbedarf im Datenschutz, bei einer gleichzeitig hohen Gefährdungsstufe (Gesundheitsdaten).

Eine Ausweitung der Prüfungen auf Zahnarzt-/ KFO-Praxen ist daher wahrscheinlich.



Dozent: Dr. Christian Steinmann



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
24
Jan.

Curriculum Betriebswirtschaft 2020 - Fit für deinen Traumjob - BW20

Curriculum Betriebswirtschaft - Fit für deinen Traumjob
Arbeit in Niederlassung, Partnerschaft oder in Anstellung

Themenübersicht herunterladen

Flyer/Anmeldung herunterladen

Mehr Informationen
25
Jan.

Umsetzungsworkshop zu den neuen Anforderungen nach DSGVO und BDSG-neu in der Zahnarztpraxis - T25.01.20

Der Schwerpunkt dieses Workshops liegt auf der praktischen und unmittelbaren Umsetzung der wichtigsten DSGVO Anforderungen in Ihrer Zahnarztpraxis. Sie erhalten umfangreiche Handlungsempfehlungen und Mustervorlagen. Gemeinsam erstellen wir daraus die wichtigsten Dokumente, Checklisten und Formulare – im Workshop individuell angepasst an Ihre Zahnarztpraxis.

 

Vorkenntnisse erforderlich:
Grundkenntnisse der DSGVO und ihrer Anforderungen sind Voraussetzung. Beispielsweise erworben durch den Besuch eines DSGVO-Grundlagenseminars (ZBV, attras Seminare, eazf GmbH, ABZeG, TÜV Akademie, IHK etc.).

Dozent: Dr. Christian Steinmann

Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
29
Jan.

Biofeedbacktherapie bei Bruxismus - das sollte der Zahnarzt darüber wissen (hands-on) - ZAE29.01.20

Vorgehen, Erfolge und Schwierigkeiten der Biofeedbacktherapie bei CMD und Bruxismus mit begleitenden Schmerzsymptomatiken (z.B. Spannungskopfschmerz). Mit Selbsterfahrung im hands-on-unit-Training an tragbaren EMG-Biofeedbackgeräten.

Biofeedback wird von der Deutschen Migräne und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) seit Jahren als die „effektivste, nichtmedikamentöse Therapie beim Kopfschmerz vom Spannungstyp (KST) und Migräne“ angegeben. Auch für die Befundung CMD gilt Biofeedback als wirksam. Sehr positive Effekte sind vor allem in Bezug auf die Reduktion von Schmerzsymptomatiken und der Verbesserung der Lebensqualität der Patienten festzustellen. Daher verwundert es nicht, dass Biofeedback heute ein fester Bestandteil im klinischen Setting multimodaler Schmerztherapien ist.

Mein Wunsch ist es, dass Sie am Ende des Seminars über relevante biofeedbackspezifische Informationen verfügen und gerüstet sind, Ihren Patienten selektiv eine entsprechende Therapieempfehlung zu geben.




Dozent: Ulrich Bauer-Staeb



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
05
Feb.

Die qualifizierte Assistenz in der Chirurgie und der Implantologie - ZFA05.02.20

Theoretischer Teil:

  • Krankheitsbilder und operatives Vorgehen im Bereich der Oralchirurgie bzw. der MKG-Chirurgie
  • Implantologie – Entwicklung und operatives Vorgehen
  • Allgemeines zum Thema Wundbehandlung/Wundheilung
  • Organisation und Terminierung chirurgischer Eingriffe
  • Reibungslose Abläufe durch eine perfekte OP-Vorbereitung
  • Sachgerechter Umgang mit den chirurgischen Materialien
  • Patientenbetreuung vor – während und nach dem Eingriff

 Praktischer Teil:

  • Vorbereitung der Arbeitsumgebung
  • Personalhygiene vor und nach dem Eingriff
  • Lagerung und sterile Abdeckung des Patienten
  • Nutzen Sie dieses Intensivseminar um Ihre Kenntnisse im Bereich Reparaturen, Wiederherstellungen und Zahnersatz aufzufrischen und zu erweitern.



Dozentin: Marina Nörr-Müller



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
08
Feb.

Parodontitis, Gingivitis und Periimplantitis - die neue Klassifikation - ZAE08.02.20

In der parodontologischen Routinebehandlung kommt vor allem der Gingivitis und der Parodontitis eine sehr hohe klinische Relevanz zu. Diese Fortbildungsveranstaltung zeigt an Hand der neuen Klassifikation der American Academy of Periodontology (AAP) bzw. der European Federation of Periodontology (EFP), dass sich an den hart- und weichgeweblichen Strukturen des Zahnhalteapparates eine Vielzahl weiterer Erkrankungen mit großer klinischer Bedeutung manifestieren kann und diese teilweise in andere zahnmedizinische Disziplinen abseits der Parodontologie pathogenetische Verbindungen haben. Gingivale und parodontale Erkrankungen werden häufig durch bakterielle Infektionen ausgelöst. Ein weiterer Schwerpunkt dieser Veranstaltung beschäftigt sich deshalb mit neuen ätiologischen Modellen, die über die Vorstellung einer einfachen parodontalpathogenen Infektion als primärem Auslöser der Parodontitis hinaus gehen.

 

Auf der Basis dieser Modelle werden unter anderem neue mikrobiologische ausgerichtete Behandlungsansätze und die kürzlich revidierten nationalen Leitlinien zum Einsatz von Antibiotika in der Behandlung der Parodontitis diskutiert.


 Dozent: Prof. Dr. Dr. Matthias Folwaczny


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
14
Feb.

Knochenschalentechnik und Weichgewebsmanagement im Rahmen dreidimensionaler Kieferkammaugmentationen - ein bewährtes biologisches Konzept - (hands-on) - ZAE14.02.20

Inhalte

  • Intraorale Knochenentnahmetechniken: Instrumentarium und Methodik zur sicheren Knochentransplantatentnahme
  • Biologische Grundlagen der autogenen Knochentransplantataugmentation
  • Beschleunigung der Transplantateinheilung und langfristige Stabilisierung des autogenen Knochentransplantatvolumens
  • Laterale und vertikale Kieferkammaugmentation im Ober- und Unterkieferfrontzahnbereich sowie im Ober- und Unterkieferseitenzahnbereich
  • Prinzipien der Weichgewebschirurgie im Rahmen lateraler und vertikaler Kieferkammaugmentationen
  • Hermetische Abdeckung des Knochentransplantates
  • Tunneltechnik
  • Weichgewebstransplantate, Lappendesign und Schnittführung                                 
  • Optimierung ästhetischer Ergebnisse
  • freie und gestielte subepitheliale Bindegewebstransplantate zur Konturierung des fehlenden Volumens in der ästhetischen Zone
  • Papillenrekonstruktion
  • Schaffung von fixiertem und keratinisiertem periimplantären Weichgewebe

 

Lernziele

  • Sicheres Entnehmen von retromolaren Knochenblocktransplantaten
  • Erfolgreiche Knochentransplantatstabilisierung
  • Beschleunigung der Transplantateinheilung
  • Verkürzung der Patientenbehandlungszeit
  • Vorhersagbare und reproduzierbare laterale und vertikale Kieferkammrekonstruktion
  • Erfolgreiches Weichgewebsmanagement im Rahmen regenerativer Implantat- und Augmentationschirurgie
  • Implantation und Augmentation unter ästhetischen Gesichtspunkten
  • Symbiose Hart- und Weichgewebsmanagement – langfristiger Erhalt des Kieferkammvolumens



 Dozent: Dr. Thomas Hanser



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
19
Feb.

Suprakonstruktionen - Erst-, Neuversorgung, Wiederherstellung - Update Zahnersatz - ZFA19.02.20

Inhalte:

  • Patientenaufklärung und Dokumentation
  • Einteilung der Indikationsklassen
  • Heil- und Kostenplan
  • Vereinbarung einer Privatbehandlung/Vergütungsvereinbarung
  • Die Festzuschuss-Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses Befundklassen
  • Hybridversorgung
  • Befundklasse 7 mit Fallbeispielen
  • Funktionsanalytische Leistungen
  • Unterscheidung zwischen Regelversorgung/gleichartige
  • oder andersartige Versorgung/Problematik Mischfall



 Dozentin: Irmgard Marischler




Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
21
Feb.

Auffrischungskurs zu DGSVO und BDSG-neu in der Zahnarztpraxis - T21.02.20

  • Kennen Sie die geänderten Regeln für Verträge mit dem externen Dentallabor?  Und welche Informationspflicht Sie nun gegenüber den Patienten haben?
  • Sind Ihnen die Erleichterungen für das Gesundheitswesen beim Betroffenenrecht “Datenübertragung” bekannt?
  • Ihre Praxis-Website – was müssen Sie unbedingt beachten, um Abmahnungen zu vermeiden, der DSGVO zu entsprechen und Ihre IT-Sicherheit zu erhöhen?
  • Das Recht der Patienten auf Auskunft: wie schnell und wie detailliert müssen Sie antworten? Sind Kopien etc. Pflicht? Was ist der Unterschied zur Einsichtnahme in die Patientenakte?
  • Wenn Sie eine Datenpanne nicht melden, kann das mit einem Bußgeld bestraft werden. Wissen Sie, was alles unter eine Datenpanne fällt?

Diese und viele weitere Themen sind Inhalt des Auffrischungskurses zur DSGVO.



 Dozent: Dr. Christian Steinmann


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
22
Feb.

Seminar Datenschutzbeauftragte/r (DSB) in der Zahnarztpraxis - T22.02.20

Haben 10 oder mehr Personen einen Schwerpunkt auf der Verarbeitung personenbezogener Daten, ist zwingend ein/e Datenschutzbeauftragte/r (DSB) zu benennen. Bei weniger als 10 Personen ist die Benennung freiwillig.

 

Das Seminar ist speziell zugeschnitten auf die Anforderungen und Bedürfnisse künftiger oder bereits benannter betriebsinterner Datenschutzbeauftragter in Zahnarztpraxen. Erläutert werden die rechtlichen Anforderungen, ergänzt durch viele Anwendungsbeispiele und Anleitungen zur praktischen Umsetzung. Das Spezialseminar ist Teil des Nachweises der Fachkunde für Datenschutzbeauftragte in Zahnarztpraxen nach Art. 37 DSGVO.

 

Vorkenntnisse erforderlich:

Grundkenntnisse der DSGVO und ihrer Anforderungen sind Voraussetzung. Beispielsweise erworben durch den Besuch eines DSGVO-Grundlagenseminars (ZBV, attras Seminare, ABZeG, eazf GmbH, TÜV Akademie, IHK etc.).



 Dozent: Dr. Christian Steinmann



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
04
März

One abutment at one time - moderne Implantatprothetik - ZAE04.03.20

In dem Workshop sind Hands-On-Übungen wie individuelle Abdrucknahme, Emergence Profile Übertragungen, Herstellung von Provisorien und die Vorstellung des intraoralen Titanschweißens vorgesehen. Alle Materialien und Unterlagen werden gestellt.

Im Fazit wird neben der Mukosa um das Implantat auf einen klinischen Behandlungsablauf mit Einsetzen eines definitiven, individuell hergestellten Abutments in der ersten prothetischen Sitzung nach der Freilegung eingegangen.


 Dozent: Dr. Friedemann Petschelt



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
11
März

Aktualisierung der Kenntnisse im Arbeitsschutz BuS-Dienst der BLZK

Kursinhalte

  • Das Präventionskonzept der BLZK als Alternative zur Regelbetreuung
  • Die Gefährdungsbeurteilung als zentrales Arbeitsschutzinstrument
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge
  • Neuerungen der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge
  • Mutterschutz
  • Gefahrstoffe
  • Umgang mit BioStoffen, Neuerungen der BioStoffVerordnung
  • Hautschutz- und Hautschutzplan
  • Fragen und Antworten zu ausgewählten Themen



In Kooperation mit der eazf


Anmeldung bitte nur über die eazf!

Flyer/Anmeldung hier herunterladen

Mehr Informationen
11
März

Biofeedbacktherapie bei Bruxismus - das sollte der Zahnarzt darüber wissen (hands-on) - ZAE11.03.20

Vorgehen, Erfolge und Schwierigkeiten der Biofeedbacktherapie bei CMD und Bruxismus mit begleitenden Schmerzsymptomatiken (z.B. Spannungskopfschmerz). Mit Selbsterfahrung im hands-on-unit-Training an tragbaren EMG-Biofeedbackgeräten.

Biofeedback wird von der Deutschen Migräne und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) seit Jahren als die „effektivste, nichtmedikamentöse Therapie beim Kopfschmerz vom Spannungstyp (KST) und Migräne“ angegeben. Auch für die Befundung CMD gilt Biofeedback als wirksam. Sehr positive Effekte sind vor allem in Bezug auf die Reduktion von Schmerzsymptomatiken und der Verbesserung der Lebensqualität der Patienten festzustellen. Daher verwundert es nicht, dass Biofeedback heute ein fester Bestandteil im klinischen Setting multimodaler Schmerztherapien ist.

Mein Wunsch ist es, dass Sie am Ende des Seminars über relevante biofeedbackspezifische Informationen verfügen und gerüstet sind, Ihren Patienten selektiv eine entsprechende Therapieempfehlung zu geben.




Dozent: Ulrich Bauer-Staeb



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
20
März

Aus der Komfortzone in die Erfolgsspur - T20.03.20

Was wäre, wenn…

  • mehr Ihrer Beratungen zu einer Behandlung führen würden?
  • ein konstanter Service Ihrer Mitarbeiter Ihre Praxis voranbringen würde?
  • Sie qualitativ hochwertige Ergebnisse bei weniger Aufwand erzielen können?
  • Sie Ihren Motivationsprozess optimieren um effizienter zu sein?
  • kleine Veränderungen Ihre Praxis-Performance erhöhen würden?
  • Sie Ihre Praxis so gestalten können, wie Sie möchten?

 

Analysieren, entscheiden, durchstarten! Führen Sie Ihre Praxis und denken Sie wie ein CEO! Das Management-Seminar exklusiv für Kieferorthopäden/innen und Praxismanager/innen.



 Dozent: Dr. Hans Seeholzer


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
25
März

Patientenkommunikation - erfolgreich Patientengespräche führen - T25.03.20

Im Praxisalltag haben Sie vom Small-Talk-Gespräch über das Beratungsgespräch bis hin zum Verkaufsgespräch für private Zusatzleistungen die unterschiedlichsten Gesprächsformen, die oft fließend ineinander übergehen. Die größte Gesprächsherausforderung stellt oft für Ärzte und Mitarbeiter die Situation dar, wenn der Patient über Kosten informiert werden soll (z.B. HKP-Gespräch). Auf diese spezielle Kommunikationssituation wird in dem Workshop ein besonderer Schwerpunkt gelegt. Sie erhalten in diesem Workshop das erforderliche systematische Kommunikations-Know-how, damit Sie gezielt Kommunikationsfallen vermeiden, vermeintlich unangenehme Gesprächssituationen sicher meistern und somit Ihre Patienten für Ihre Praxisdienstleistungen schnell und nachhaltig begeistern.




 Dozentin: Dipl.-Betriebswirtin (FH) Christine Rieder



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
27
März

Prothetische Assistenz I/2020

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Urkunde Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r (ZFA) einer Zahnärztekammer
  • Röntgenbefähigung nach § 18 a Abs. 3 der RöV (nicht älter als fünf Jahre)

 

Maximale Teilnehmerzahl: 16

 
 Dozentin: ZFA/ZMV Irmgard Marischler



 Dozentin: ZÄ Stefanie Marischler



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
22
Apr.

Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz für zahnärztliches Personal - RoeZFA22.04.20

Gemäß § 74 Abs. 4 Nr. 6 StrlSchG i.V.m. § 49 Abs. 1 Nr. 3 StrlSchV müssen die Kenntnisse im Strahlenschutz alle 5 Jahre aktualisiert werden.

Vor dem 31.12.2015 erworbene oder letztmals aktualisierte Kenntnisse müssen 2020 aktualisiert werden.

Hierzu bietet der ZBV Niederbayern einen Aktualisierungskurs an.

  • Stand der Technik und Neuentwicklung im Strahlenschutz
  • Aktuelle Entwicklung auf dem Gebiet der Qualitätssicherung
  • Erfahrungen der Zahnärztlichen Stelle
  • Geänderte Rechtsvorschriften
  • Erörterung praxisbezogener Fragen und Probleme

 

Achtung: Dieser Kurs ersetzt nicht den 10-Stunden-Röntgenkurs oder den 24-Stunden-Röntgenkurs zur Erlangung der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz nach § 74 Abs. 2 StrSchG.

 Dozent: Dr. Ludwig Leibl



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
24
Apr.

Brandschutzhelfer-Ausbildung für die Zahnarztpraxis - FAQ zum Brandschutz - T24.04.20

Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) verpflichtet Arbeitgeber, Maßnahmen zur Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung von Beschäftigten zu treffen. Die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 konkretisiert diese Anforderungen.

 

Demnach ist in der Praxis eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch Unterweisung und praktische Übungen im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden vertraut zu machen.

 

Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Die Inhalte richten sich nach der „DGUV Information 205-023“ (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung).


 Dozent: Reinhard Englberger


 Dozent: Andreas Lorenz




Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
06
Mai

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz für Zahnärztinnen/Zahnärzte - RoeZAE06.05.20

Gemäß § 74 Abs. 4 Nr. 6 StrlSchG in Verbindung mit § 49 Abs. 1 Nr. 1 StrlSchV muss die Fachkunde im Strahlenschutz alle 5 Jahre aktualisiert werden.

 

Die Aktualisierung betrifft alle Kolleginnen und Kollegen mit Fachkundeerwerb oder letzter Aktualisierung 2015 und früher.

 

Sollten Sie die Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz nicht im Rahmen des Besuchs einer allgemein zahnärztlichen Fortbildung der Akademien München oder Nürnberg wahrnehmen wollen, bietet der ZBV Niederbayern einen regionalen Aktualisierungskurs an.



 Dozent: Dr. Fabian Fleischmann


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
08
Mai

Endodontie für Einsteiger und Fortgeschrittene - ZAE08.05.20

Zahnerhalt durch moderne endodontische Behandlungsmaßnahmen liegt voll im Trend. Immer öfter wird der Wunsch nach dem langfristigen Erhalt der eigenen Zähne auch von Patientenseite geäußert. In den letzten Jahren haben viele neue Technologien Einzug gehalten. Auch das Wissen um biologische Zusammenhänge hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Dabei ist es oftmals schwierig den Überblick zu behalten. Wärmebehandelte NiTi Instrumente, neuartige Sealer, moderne Aktivierungstechniken und was ist eigentlich die beste Obturationsmethode? Wie können solche modernen und aufwendigen Behandlungskonzepte auch ökonomisch sinnvoll in den Praxisalltag integriert werden?

Das Ziel dieses Seminars ist es, diese Trends kritisch zu beleuchten und den Kolleginnen und Kollegen einen Überblick über moderne endodontologische Behandlungskonzepte zu ermöglichen.



 Dozent: Dr. Ralf Schlichting



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
13
Mai

Der schwer zu motivierende Patient - Theorie und Praxis aus der Kinder- und Jugendpsychosomatik - T13.05.20

Im Seminar werden Möglichkeiten und Grenzen der Ansprache von Kindern, Jugendlichen und Eltern vorgestellt und diskutiert. Folgende Fragestellungen werden vertieft:

 Wie motiviere ich Kinder-, Jugendliche und deren Eltern?

  • Wie funktioniert Motivation, was sind "klassische" Stolpersteine?
  • Wie sind Widerstände zu verstehen und wie kann ihnen begegnet werden?
  • Inwiefern beeinflusst die eigene innere Haltung die Kommunikation?




 Dozentin: Katharina Schneider


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
24
Juni

Ertragssteigerung in der Zahnarztpraxis ist kein Zufall - Rezepte, die wirklich wirken - T24.06.20

Sie rätseln, wie Sie Ihre Umsatz- und Gewinnsituation seriös verbessern können? In diesem Kurs finden Sie die Antworten. Setzen Sie den Hebel dort an, wo Sie in der täglichen Arbeit sofort und wirksam Resultate erzielen. Mit zahlreichen Praxisbeispielen. Nach 3 Monaten spüren Sie eine deutliche Verbesserung Ihrer Liquidität. Kein Abrechnungskurs! Das ist kein Kurs, sondern ein Erlebnis, das schon vielen Zahnärzten die Augen geöffnet hat.



 Dozent: Dipl.-oec. Hans-Dieter Klein



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
01
Juli

GOZ und BEMA - News von A bis Z - ZFA01.07.20

Die Abrechnung zahnärztlicher Leistungen wird immer komplexer und komplizierter. Umso wichtiger ist es deshalb, die Schnittstellen zwischen den Kassen- und Privatleistungen sicher ermitteln und betriebswirtschaftlich optimal nutzen zu können, frei nach dem Motto: „Besser zuzahlen, als draufzahlen…“

Durch die Verknüpfung der Kursinhalte werden die Teilnehmer des Seminars optimal geschult und von „A bis Z“ in die Feinheiten des Abrechnungswesens eingewiesen. Nur ein optimal geschultes Team kann Reibungsverluste durch mangelnde Kenntnis der Möglichkeiten der GOZ-Abrechnung in der täglichen Anwendung verhindern.



 Dozentin: Irmgard Marischler



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
10
Juli

Klassische Therapie aus biologischer Sicht - ZAE10.07.20-1

Immer wieder werden sog. Therapiekonzepte vorgestellt, die einen optimalen Arbeits- und Behandlungsablauf näherbringen. Diese Konzepte beeinflussen bei der Durchführung die oralen Ökosysteme. Jeder Eingriff in die Ökosysteme führt zu einer Veränderung, sowohl in der Mikrobiom-Zusammensetzung als auch in der Beeinflussung des menschlichen Gewebes.

Im Praxisalltag treffen wir Entscheidungen, die erfolgreich sind. Und doch gibt es Fragen, auf die Antworten gegeben werden sollen.

 

Sonderkondition durch Doppel-Kurs-Buchung:

Bei zusätzlicher Teilnahme an der Fortbildung ZAE10.07.20-2 (am gleichen Tag) verringert sich die Gesamtkursgebühr von 300,00 € auf 250,00 €.



 Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Falk


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
10
Juli

Alternative Therapiestrategien zur Antibiotikatherapie in der Zahnarztpraxis - T10.07.20-2

In den Jahren der ersten Anwendung der neuentwickelten Antibiotika sprach man von Wundermitteln und glaubte, man hätte die Zauberkugeln im Sinne Paul Ehrlich‘s gefunden und damit den Sieg über die bakteriellen Infektionskrankheiten erreichen können. Doch die zunehmenden Resistenzen, Meldungen der Presse über schwere Folgeerscheinungen bis hin zu Todesfällen, haben zu einer Skepsis hinsichtlich einer vorbehaltlosen Einnahme geführt.

Lassen Sie sich die Wundertüte der alternativen antiinfektiven Möglichkeiten nicht entgehen:

- orales Mikrobiom - ein Wunderwerk der Natur
- externe Beeinflussung des Mikrobioms
- Therapie mit ätherischen Ölen

 

Sonderkondition durch Doppel-Kurs-Buchung:

Bei zusätzlicher Teilnahme an der Fortbildung ZAE10.07.20-1 (am gleichen Tag) verringert sich die Gesamtkursgebühr von 300,00 € auf 250,00 €.




 Dozent: Dipl.-Biol. Wolfgang Falk


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
22
Juli

Mehrfachbelastung an der Rezeption - so geht\'s leichter! - ZFA22.07.20

Wertschätzung und Respekt sind der Anfang guter Praxis und die Grundlage dauerhafter Patienten-Beziehungen. Dafür sind Ihre Menschlichkeit, Ihre Persönlichkeit und Ihr fachliches Wissen gefragt. Das sagt sich leichter, als es manchmal im Alltag gelebt werden kann. Sie müssen sich ständig wachsenden Anforderungen stellen, dennoch das Gleichgewicht bewahren. Denn Ihre richtige Einstellung und positive Verfassung tragen maßgeblich dazu bei, ob sich der Patient wohl fühlt.

Organisieren, Kommunizieren, Telefonieren - u. v. m.




 Dozentin: Brigitte Kühn


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
11
Sep.

Alles was wächst - Alte in der Praxis, im Heim und zuhause - ZAE11.09.20

Gemeinsam haben sich die Bayerische Landeszahnärztekammer und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayern die intensive Förderung der zahnärztlichen Versorgung Pflegebedürftiger in Bayern zum wichtigen Ziel gesetzt. Dazu wurde mit Unterstützung der Bayerischen Gesundheitsministerin, Melanie Huml, die Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Mundgesundheit in der Pflege (LAGP) begründet. Ziel ist es, die flächendeckende präventive und therapeutische Versorgung durch niedergelassene Zahnärzte zu koordinieren und die Mundgesundheitskompetenz der Pflegenden und Pflegebedürftigen zu fördern.

 Diese Fortbildung richtet sich an alle, die sich für das Thema „Pflegezahnmedizin“ interessieren – vom Neueinsteiger bis zum „alten Hasen“. Dazu werden die Besonderheiten der zahnärztlichen Betreuung Pflegebedürftiger dargestellt – von „A“ wie Abrechnung, über „S“ wie Schulung der Pflegenden bis „Z“ wie Zahnreinigung –, ebenso wie auch die Aufgaben und Ziele der neuen LAGP.



 Dozent: Prof. Dr. Christoph Benz


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
25
Sep.

Überzeugend, selbstsicher und aktiv im Patientenkontakt - professionelle Verhaltensweisen für den entspannten Umgang mit Patienten - ZFA25.09.20

Ziel dieses Spezialtrainings ist es, Berufseinsteigern ein kompaktes Wissen für ein professionelles und selbstsicheres Auftreten in der Praxis und im vielfältigen Patientenkontakt zu vermitteln – auch wenn das Hintergrundwissen und die Erfahrung noch fehlen. Mit praktischen Übungen werden die wichtigsten Praxissituationen vom Patientenempfang am Telefon über die professionelle Patientenaufnahme in der Praxis bis hin zur Patientenverabschiedung trainiert. So werden anfängliche Unsicherheiten im Patientenkontakt schnell abgebaut und Freude am Patientenkontakt entwickelt. Die Teilnehmer/Innen erhalten gezieltes Kommunikations- und Verhaltens-Know-how für Berufsanfänger, damit sie typische Kommunikationsfallen vermeiden, vermeintlich unangenehme Situationen sicher meistern und ihre Patienten sicher und schnell für die Praxisdienstleistungen gewinnen.



 Dozentin: Dipl.-Betriebswirtin (FH) Christine Rieder



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
25
Sep.

Brandschutzhelfer-Ausbildung für die Zahnarztpraxis - FAQ zum Brandschutz - T25.09.20

Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) verpflichtet Arbeitgeber, Maßnahmen zur Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung von Beschäftigten zu treffen. Die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 konkretisiert diese Anforderungen.

 

Demnach ist in der Praxis eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch Unterweisung und praktische Übungen im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden vertraut zu machen.

 

Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Die Inhalte richten sich nach der „DGUV Information 205-023“ (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung).


 Dozent: Reinhard Englberger


 Dozent: Andreas Lorenz




Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
02
Okt.

ZE-Reparaturen - Regelversorgung oder gleichartig - was, wie, wann? - ZFA02.10.20

Reparaturen und Wiederherstelllungen von Zahnersatz der Befundklassen 6 und 7 verstehen & tagtäglich richtig anwenden

Jeden Tag tritt dieses Phänomen in unseren Praxen auf: Dabei beginnt es schon bei den einfachsten Entscheidungen. Gebogene oder gegossene Retention, Rückenschutzplatte vestibulär/vollverblendet mit der richtigen Zuordnung der Befundklasse 6, Berechnung nach BEMA, GOZ Labor BELII oder BEB. Regelversorgung, gleichartige Versorgung, Reparatur ohne Festzuschuss? Was ist dabei unbedingt zu beachten und wie kommuniziere ich das mit meinem Patienten?

Schwerpunkt und zentraler Bestandteil sind praxisorientierte Fallbeispiele und Übungen zur Anwendung BEMA/ GOZ /BEL II und BEB. Auf diese Weise erhalten die Teilnehmer/-innen das notwendige know-how und zahlreiche Tipps, die direkt im Praxisalltag umgesetzt werden können.

Nutzen Sie dieses Intensivseminar um Ihre Kenntnisse im Bereich Reparaturen, Wiederherstellungen und Zahnersatz aufzufrischen und zu erweitern.




 Dozentin: Irmgard Marischler


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
07
Okt.

In 5 Minuten wieder fit: einfach - wirksam - selbstbestimmt - Prävention und Selbsttherapie am Arbeitsplatz für das Team - T07.10.20

Nach dem Seminar können Sie vor oder unmittelbar nach der Behandlung sofort und ohne „Wartezeit“ selbst Verspannungen bzw. Beschwerden verhindern, reduzieren oder beseitigen. Sie erlernen zielgerichtete Haltungen und Bewegungen, verbunden mit einer speziellen Atemtechnik nach der JUST-FIVE-Methode. JUST-FIVE ist eine Verknüpfung von therapeutischen Elementen wie Osteopathie, Atemtechnik und Muskelentspannungstechnik mit Methoden des Muskelaufbautrainings (isometrisches Training, Mobilisation). Das Wirkungsspektrum umfasst den gesamten Bewegungsapparat und bestimmte Organfunktionen. Darunter fallen vor allem Schmerzen und Blockaden in und an der Wirbelsäule, ausstrahlende Schmerzen in Arme und Beine und Beschwerden an Gelenken.

Bitte Liegematte und bequeme Kleidung mitbringen!


 Dozent: Manfred Just


Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
10
Okt.

Häufige Laborarbeiten in der tagtäglichen Praxis - ZFA10.10.20

  • Verarbeitung von Materialien
  • Sprung, -oder Bruch in einer Kst.-Prothese
  • Löffel und Bissschablonen herstellen (Grundkenntnisse)
  • Abdruck richtig bearbeiten und ausgießen
  • Modelle
  • Bissschablonen
  • Indiv. Löffel
  • Implantat Löffel
  • Kleine Reparaturen (Bruch, Sprung, Zahn wiederbefestigen)
  • Schienen (Miniplast, Knirscher)
  • Bisshebung für adjustierte Schiene
  • Bleachingschienen
  • Bohrschablonen
  • Verbandsplatten    




 Dozent: Alexander Kohlmeier



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
16
Okt.

Prothetische Assistenz II/2020

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Urkunde Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r (ZFA) einer Zahnärztekammer
  • Röntgenbefähigung nach § 18 a Abs. 3 der RöV (nicht älter als fünf Jahre)

 

Maximale Teilnehmerzahl: 16

 
 Dozentin: ZFA/ZMV Irmgard Marischler



 Dozentin: ZÄ Stefanie Marischler



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
22
Okt.

Prophylaxe-Basiskurs II/2020

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Urkunde Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r (ZFA) einer Zahnärztekammer
  • Röntgenbefähigung nach § 18 a Abs. 3 der RöV (nicht älter als fünf Jahre)

 

Maximale Teilnehmerzahl: 16

 Dozent: ZA Walter Wanninger


 Dozentin: ZFA/ZMV Irmgard Marischler



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen
20
Nov.

Minimalinvasive Prothetik von A (wie Adhäsivtechnik) bis Z (wie Zirkonoxid-Keramik) - ZAE20.11.20

Die Einführung der Adhäsivtechnik in Kombination mit Restaurationsmaterialien zahnähnlicher Transluzenz ermöglichte der restaurativen Zahnheilkunde einen wesentlichen Schritt zu minimalinvasiven Versorgungsmöglichkeiten. Modifikationen traditioneller Vorgehensweisen durch die Definition des Behandlungsziels mit Hilfe eines vor Behandlungsbeginn angefertigten Wax-ups, das als Leitlinie für die Zahnpräparation eingesetzt wird, haben zudem zu einem besonders ökonomischen Vorgehen beim Abtrag gesunder Zahnhartsubstanz geführt. Weiterhin hat die Einführung von Adhäsivbrücken und Implantaten wesentlich zum Zahnhartsubstanzerhalt an potentiellen Pfeilerzähnen beigetragen.

Ziel dieses Vortrags ist es, dem Teilnehmer ein einfach umzusetzendes Behandlungskonzept für die moderne Praxis an die Hand zu geben, das die ästhetischen und funktionellen Grundsätze berücksichtigt und langzeitstabile Restaurationen gewährleistet. Anhand zahlreicher klinischer Beispiele wird ein Update zu den verschiedenen Indikationsbereichen moderner Restaurationsmaterialien gegeben von A wie „Adhäsivtechnik“ bis Z wie „Zirkoniumdioxid-Keramik“.





 Dozent: Prof. Dr. Daniel Edelhoff



Ausschreibung

Anmeldung

Mehr Informationen